Aktuelle Rahmenbedingungen für Gottesdienste

(Stand: 15.05.2021)

In Absprache mit dem Erzbistum und gemäß der geltenden Corona-Schutzverodnung sowie Allgemeinverfügungen gelten folgende Rahmenbedingungen für unsere Gottesdienste:

  • Da die Zahl der Gottesdienstteilnehmer:innen begrenzt ist, muss sich für die Sonntags-, Feiertags- sowie Vorabendgottesdienste angemeldet werden. Die Anmeldung ist über das Formular hier auf der Webseite möglich. Anmeldungen können nur bis freitags, 12 Uhr bearbeitet werden.
  • Für die Werktagsgottesdienste ist keine Anmeldung nötig.
  • Die für alle Ansammlungen in geschlossenen Räumen geltenden Bestimmungen sind maßgeblich. In jeder Gemeinde wird ein kircheneigener Ordnungsdienst für die Umsetzung sorgen. Bitte halten Sie Abstand.
  • Während des Gottesdienstes ist das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes erforderlich. Dazu zählen FFP2- (bzw. KN95-, N95-) sowie OP-Masken.
  • Ein eigenes Gotteslob ist zu benutzen. Für die Zeit der Pandemie können aber Gotteslobe ausgeliehen werden, die auch mit nach Hause genommen werden dürfen.
  • Eine Mundkommunion ist nicht möglich.
  • Die Kommunion wird mit Einmalhandschuhen oder einer Zange gereicht.
  • Der Friedensgruß erfolgt ohne Handgeben.
  • Es darf sich vor und nach den Gottesdiensten auf dem Kirchengelände und den Kirchenräumen nicht versammelt werden.
  • Die Körbe für die Kollekte werden zum Ende des Gottesdienstes am Ausgang aufgestellt.
  • In der Hedwigskapelle in Exter finden bis auf Weiteres keine Gottesdienste mehr statt.
  • Die Werktaggottesdienste finden nur in der Kirche statt und nicht in den sonst üblichen Kapellen bzw. Nischen.
  • Alle aktuellen Informationen zum Umgang mit dem Corona Virus in den Gemeinden finden Sie im Ticker des Erzbistums.